Monday, April 17, 2017

TV-Kommissare und das Recht




Ist es Ihnen auch schon einmal aufgefallen, wie häufig unsere TV-Kommissare das Recht brechen? Eigentlich müsste bestimmt die Hälfte von ihnen suspendiert sein. Aber wahrscheinlich gehört das zu einem neuen Stereotyp.

Es gibt schon eine Reihe von Stereotypen. Gegessen wird nur Junk Food wie Currywurst, Pommes frites oder Pizza. Man wacht verkatert in fremden Betten auf. Aber nun gibt es noch das mögliche Kind nach einem One-Night-Stand. Was macht der Kommissar nun? Er besorgt sich genetisches Material (z.B. Haare) und lässt einen nicht genehmigten Vaterschaftstest machen. Soweit durchaus noch nachvollziehbar, wenn auch nicht verständlich. Und jetzt wird es kompliziert, aber nur wegen der schlechten Drehbücher. Was macht der Kommissar mit dem Ergebnis, das aufgrund eines Rechtsbruchs zustande gekommen ist? Es interessiert ihn nicht mehr. Da wird der Umschlag ungeöffnet weggeworden. Das wird das Ergebnis für andere, die es nicht lesen sollten, zugänglich gemacht.

Vielleicht können wir uns für die Zukunft darauf einigen, dass TV-Kommissare nicht glaubwürdiger werden, wenn sie unglaubwürdige Dinge tun. Und sie vielleicht ein wenig mehr so handeln, wie es in der Realität üblich ist. Das sollte der Spannung jedenfalls keinen Abbruch tun.

.

No comments:

Post a Comment